Realitätserweiterung ganz ohne Rausch? Ja, das geht! Rastal hat ein auf Trinkgläser abgestimmtes Augmented Reality-Konzept entwickelt, das über einen Marker auf dem Glas digitale Inhalte wie Videos, Bilder oder animierte Objekte in die reale Umgebung projiziert. So entstehen auf dem Display des Smartphones interaktive Szenerien in Echtzeit, die virtuell mit dem realen Trinkglas verschmelzen – eine Technik, die u.a. durch das Spiel „Pokémon Go“ bekannt wurde. Getestet wurde das bewusstseinserweiternde Trinkgefäß im August 2017 vom Kölner Brauhaus „Gaffel am Dom“. Der Anlass: die dritte Auflage von „Jeck im Sunnesching“, eine spätsommerliche Karnevalsveranstaltung, bei der zu kölschen Liedern von Kultbands wie Brings, Kasalla oder Querbeat geschunkelt wird. Um für diese Superjeilezick außerhalb der Session zu werben, setzte Gaffel, Initiator des Sommerspektakels, das Glas von Rastal in einer Auflage von 1.000 Stück ein. Dabei führte das Signet auf den AR-Kölschstangen via Scan direkt zum Festival-Film – vorausgesetzt man hatte sich zuvor die EasyVR-App auf sein Smartphone geladen. Den tiefen Blick ins Glas wagten auch die Juroren des Promotional Gift Award 2018. Das Ergebnis: kein Realitätsverlust, sondern eine Auszeichnung in der Kategorie Best Practice.

RASTAL GmbH & Co. KG
werbeartikel-service@rastal.com
www.rastal-promotion.com

Print Friendly, PDF & Email